WAFI Scouts unterwegs im Fichtelgebirge

WAFI Scouts – unterwegs im Fichtelgebirge

Die WAFI Scouts sind unterwegs im Fichtelgebirge. Dabei erkunden wir unsere Heimat, erklimmen die Berge, suchen Besonderheiten und treffen andere Kinder.

Seit dem Frühjahr 2019 gibt es uns.

Hier erfährst Du mehr über unsere Aktivitäten und Wanderungen.

Leuchtmoos, Hohe Matze und Girglhöhle

Am 19. Mai machten wir (Anne, Antonia, Emil und Jakob) uns zusammen mit Herrn Feigel auf unsere erste Wanderung.

Der Start war in Reichenbach, einem Ortsteil von Nagel und unser Weg führte uns über die Hohenbrand zu einem echten „Highlight“…

Leuchtmoos im Fichtelgebirge

Das Leuchtmoos ist wirklich unglaublich und vorher hatte dieses noch niemand von uns gesehen. Es leuchtet an manchen Stellen sehr stark und ist eine geschützte Pflanze, da es sie sehr selten gibt. Man darf es auch nicht berühren oder versuchen, auszureißen und mitzunehmen.

Weiter ging es zur Hohen Matze, wo wir eine Brotzeit machten. Auf dem Gipfel steht ein Kreuz und im hinteren Bereich gibt es Druidenschüsseln. Man sagt, dass diese von Druiden (eine Art Zauberer) gemacht wurden. In Wahrheit waren es wohl eher Wasser und der Zahn der Zeit, der diese auf natürliche Art und Weise schuf.

Gestärkt und frohen Mutes ging es durch eine tolle Felspassage und hinab in die Girglhöhle. Von dem Totenkopffelsen ließen wir uns vorher keinen Schrecken einjagen.

Der Tag des Girgl (Georg), der hierher geflohen war, nachdem er einen Nebenbuhler erschlagen hatte und einige Jahr hier drin lebte, war wohl eher von Schrecken bzw. Angst geprägt.

Diese Angst vor dem „Erwischtwerden“ wurde nach etwa fünf Jahren Realität. Er wurde verhaftet, nachdem er abermals beim Stehlen gesehen und bis in seine Höhle verfolgt wurde. Öffentlich machte man ihm den Prozess und der Girgl wurde in Kemnath hingerichtet.

Wie man hier so lange leben kann, bleibt ein Rätsel…

Nach unserer ersten gemeinsamen Tour stand einstimmig fest: Schön war`s.

Prinzenfelsen im Fichtelgebirge
Hohe Matze im Fichtelgebirge
Felsen Fichtelgebirge

Prinzenfelsen und Nagler See

Der Parkplatz am Silberhaus war am 6. Juni unser Treffpunkt. Es ging sofort zum Prinzenfelsen, der eine gute Aussicht bietet.

Neben einem Lager entdeckten wir viele Felsgruppen in diesem Gebiet.

Der Weg führte uns hinunter zum Nagler See, wo wir neben einer Abkühlung den Wasserspielplatz testeten.

Platte und Fichtelsee

Mit Jakob und Marie wanderten heute zwei neue Kids mit. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde starteten wir vom Silberhaus Richtung Platte.

Zügigem Schrittes ging es auf dem Höhenweg zum beeindruckenden Blockmeer im Gipfelbereich. Oben angelangt entdeckten wir das Gipfelbuch, in dem wir unseren heutigen Besuch (25.6.) verewigten.

Frisch gestärkt gings abwärts zum Fichtelsee. Dort kühlten sich Einige von uns ab.

Insgesamt vergingen die heutigen fünf Stunden wie im Flug.

Waldstein und Weißenstädter See

Nach unserem Treffpunkt ging es gemächlich bergan (18. Juli) bis wir zu einer freigelegten Felsgruppe namens Rondell kamen. Heute war Julia zum ersten Mal dabei. Sie fügte sich sehr gut ins „Team“ ein.

Anschließend folgte der Anstieg zum großen Waldstein. Oben angelangt stürmten wir auf die Schüssel, eine Aussichtsplattform, von der aus man einen richtig tollen 360 Grad Rundblick genießen kann.

Es folgte der sagenumwobene Teufelstisch, auf dem einst angeblich der Teufel Karten spielte und nach einem verlorenen Spiel wutentbrannt davonflog…

Das rote Schloss war ein geeigneter Brotzeitplatz und hier oben konnte man es sich gewiss gut gehen lassen. Frohen Mutes wanderten wir bergab bis zum Weißenstädter See, der einmal mehr eine gesunde Abkühlung brachte.

Für eine innere Erfrischung sorgten zum Abschluss Eiskugeln 😉

Gib uns Deine STIMME!

Beim Publikumsvoting des Helden der Heimat Oberfanken – Wettbewerbs kannst Du für uns abstimmen. Folge dazu einfach diesem Link und schenk uns bitte deine Stimme.

Mit einem möglichen Gewinn könnten wir reisen, um Wanderungen in anderen Gebieten durchzuführen oder Grenzen zu überschreiten (nach Tschechien).

Unterstützung, Rückmeldung und Kontakt

Über jegliche Unterstützung und Hilfe freuen wir uns. Aus diesem Grund wird es auch bald einen Verein geben, durch den dann hoffentlich Spendengelder für uns gesammelt werden können.

Wir wollen nämlich auch andere Regionen wie die Fränkische Schweiz oder den Steinwald erkunden sowie grenzüberschreitend nach Tschechien wandern.

Unsere Heimat ist das Fichtelgebirge, hier haben wir sozusagen unsere Basis. Ausgehend davon wollen wir offen sein für neue Kontakte und mögliche Partnerschaften. Gerne geben wir gesammelte Erfahrungen an andere Kids weiter und werden deshalb Wandertage oder Outdoorevents anbieten.