Schottland = Highlands, Scotch und Schottenrock ?

Schottland gehört zu Großbritannien und belegt etwa das nördliche Drittel der großen Insel. Die Gesamtfläche von 78.772 km² beinhaltet noch mehrere Inselgruppen.

Seit dem Jahr 1437 ist Edinburgh die schottische Hauptstadt und die Landeswährung ist das Britische Pfund.

Schottische Landessprachen

Schottland

braun, grau, nass – Schottland

Die Schotten sprechen englisch, „lowland scots“ (schottisch), lernen aber mittlerweile in der Grundschule bereits französisch (wie ich von netten, älteren Ladies im Museum in Fort William erfuhr).

Es gibt aber auch eine typisch schottische Sprache, die im Westen des schottischen Hochlands, in Glasgow sowie auf Inseln der Inneren und Äußeren Hebriden, gesprochen wird: Gälisch.

Gàidhlig ist eine keltische Sprache, verwandt mit dem Irischen, und wird von ca. 70.000 der 5 Millionen Einwohner Schottlands gesprochen, was etwas mehr als 1 % der Bevölkerung darstellt.

Vom 9. bis 11. Jahrhundert wurde gälisch in den meisten Teilen Schottlands gesprochen. Sein wiedergekehrter Einfluss lässt sich heute wieder überall in Schottland bei Ortsnamen und Personennamen nachweisen.
Im 18. und 19. Jahrhundert wurde gälisch strengstens verboten, was aufgrund der Landlords und Herrscher des Landes zustande kam.

Dominierende Farben in Schottland

Während in Irland die Farbe grün überwiegt, sind dies in Schottland eher grau, braun und rot. Die typischen Wetterverhältnisse sind nun mal bewölkt, grau und feucht.

Sträucher, Moose und verschiedene Pflanzen haben Rot- und Brauntöne, was insgesamt dominiert.

Transport – Möglichkeiten und Kosten

Neben Inlandsflügen stehen Bus und Bahn als Transportmöglichkeiten zur Verfügung.

Citylink bietet zahlreiche Verbindungen mit dem Fernbus. Preislich kostet mich die Fahrt von Glasgow Flughafen nach Fort Williams 23,50 £. Sie dauert 2,5 h und ist damit 1,5 h schneller als der Zug, was dann schon verwundert.

Allerdings muss man unbedingt seine Fahrt mindestens am Tag vorher online buchen. Ansonsten kann man an der Bushaltestelle zwar warten, aber wird eiskalt stehen gelassen, wie es unterwegs mehreren Personen passiert.

Vorsicht Bahn (Trainline)!

Meine eigene Erfahrung zeigt, dass man wirklich aufpassen muss. Man wird nicht auf mögliche Ersparnisse hingewiesen!

Für die Strecke von Fort Williams nach Penrith soll ich 90 Pfund, also etwa 115 € zahlen. Erst auf Nachfrage, sucht der Bahnangestellte nach möglichen Spartarifen und schließlich sollte mich das Ticket mit festgelegten Zügen 42,50 £ kosten. Über 50 % gespart, aber nur weil ich nachgehakt habe. Ohne Worte bzw. einfach eine Sauerei!

Am Abend gebe ich den Weg online von Glasgow nach Penrith ein und erhalte als Cheapest Ticket Offer 56 £ als Angebot. Dieser Abschnitt kostete mich am Schalter schließlich 13,50 £.

Außerdem ist es sehr kundenfreundlich, was Sparpreise betrifft. Zwar gibt es diese theoretisch, die sind aber auf den gewählten Strecken bzw. an den betreffenden Tagen natürlich nicht verfügbar. Auch das ist eine Masche und unverschämt!

Was bringt einem die Verbilligung auf ein Return-Ticket, wenn man One-way unterwegs ist? Zudem funktioniert auch wirklich nur der direkte Rückweg.

Highlands Schottland

Highlands Schottland

Highlands Schottlands erwandern Die Highlands in Schottland bieten Wanderern eine Menge an Wildnis, unberührter Natur und wilden Abenteuern. Eigentlich ist es gar kein „Hochland“, sondern der Großteil besteht aus baumlosen Mooren. Kennzeichnung von Wanderwegen Aufgrund von fehlenden Hinweisschildern oder Wegweisern fühlt sich der normale deutsche Wanderer etwas fehl am Platz oder muss sich zumindest auf…

Ben Nevis in Schottland

Ben Nevis

Ben Nevis -Wandern auf den höchsten Berg Schottlands Ben Nevis ist der höchste Berg Schottlands und vom gesamten Großbritannien. Er liegt in den Grampian Mountains (auch Grampians), welche einer der Hauptgebirgszüge Schottlands, im Norden des Landes, sind. Das Gebiet Lochaber gehört zu den bekannten schottischen Highlands, die nächste größere Stadt ist Fort William. Wie hoch…